Carat Trends Speed & Live TV/Posting

2017-11-23


Amazon Prime liefert an manchen Orten bereits innerhalb einer Stunde, die akzeptierbare Wartezeit auf ein Taxi ist laut Uber um 30% gesunken, Burberry verkauft seine neuesten Kollektionen direkt ab Laufsteg…

Amazon Prime liefert an manchen Orten bereits innerhalb einer Stunde, die akzeptierbare Wartezeit auf ein Taxi ist laut Uber um 30% gesunken, Burberry verkauft seine neuesten Kollektionen direkt ab Laufsteg, damit potenzielle Interessenten nicht darauf warten müssen bis die Ware im Store ankommt. Geduld ist nicht mehr en Vogue. Alles muss hier und jetzt passieren. Die Geschwindigkeit unserer Welt hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht und wirkt sich sehr stark auf die Werbewelt, aber auf das Verhalten der Konsumenten aus.
Die Werbenden haben bereits reagiert: so hat Google bereits „accelerated mobile pages“ (eine neue Kodierung) entwickelt, die deutlich schneller laden und daher für den Endkonsumenten attraktiver sind. Auch Facebook hat mit seinen „Instant articles“ einen Weg gefunden noch schneller zu kommunizieren – hier lädt die Seite schneller als üblich.

Implications für die Webenden sind zweierlei. Erstens, dass die Werbung so konzipiert sein muss, dass sie so schnell wie möglich ausgeliefert werden kann und gleichzeitig nicht an Qualität verliert und zweitens, dass eine Anpassung an Kundewünsche erfolgen muss – on- und offline. Wie unsere amerikanischen Kollegen hier sagen würden: „Who snoozes loses“

In Verbindung mit dieser Entwicklung werden auch Live Videos immer wichtiger. Live Videos werden eigentlich seit 2015 getestet und haben ab 2016 immens an Wichtigkeit gewonnen. Erfolgreiche Cases kann man bereits einige nennen. So überträgt das oben genannte Burberry bereits seine Cat-Walks live und verhindert damit, dass sich potenzielle Kunden ausgeschlossen fühlen. Den NY Stock kann man auch live mitverfolgen. Und wie bereits in vielen Fällen gehört, war die Kampagne von Donald Trump aus werblicher Sicht ein voller Erfolg. Nicht nur das das Ziel erreicht bzw. vermutlich sogar übertroffen wurde, wurden auch andere Dinge im Laufe der Kampagne sehr gut gelöst. Man konnte Donald Trump während seiner Besuche in den verschiedenen Städten und Gemeinden live folgen und hatte so das Gefühlt dazu zu gehören und einer „von ihnen“ zu sein.

Was bedeutet dies nun für die Werbenden? Gebt Einblicke „behind the Scenes“, zeigt Menschlichkeit. Marken sollten sich darum kümmern, dass ihr Content relevant ist und auch für den Konsumenten interessant. Niemals sollte man eine Live-Schaltung machen, um der Live Schaltung Willen. Ein weiterer sehr wichtiger und nicht zu unterschätzender Aspekt ist, dass fast egal wie gut der Content ist, Menschen durch klassische Werbung darauf aufmerksam gemacht werden müssen. Ohne den nötigen Push verpufft auch die schönste Umsetzung. Auf rein viralen Erfolg zu hoffen, ist eine Falle in die bereits viele Brands in der Vergangenheit getappt sind.

Als abschließendes Fazit bleibt festzuhalten, dass durch die Digitalisierung nahezu alles schneller geworden ist und wir daher sehr bald Anpassungen durchführen müssen. Die Werbemittel müssen schneller sein und gleichzeitig nicht an Qualität verlieren, interessant sein und auf keinen Fall nervig und vor allem das menschliche hervorheben. Wir sagen in diesem Sinne zur Zukunft – CHALLENGE ACCEPTED.



Frühere News: Google Search Nächste News: Consumer Connections Study (CCS) 2017